v class="snowflakes" aria-hidden="true">

Theaterproduktionen ohne festen Stücktext

Das Erarbeiten von Theaterstücken ohne festen Stücktext ist eine weit verbreitete Arbeitsform in der Theaterpädagogik. Ziel des Workshops ist eine vertiefende Vermittlung der Techniken des Dramatisierungs- vorgangs. Wir befassen uns praktisch mit den unterschiedlichen Produktionsschritten und Rollen (Regisseur, Spieler, Produktionsleiter, Dramaturg, Stimulator, Szenario-Texter) beim Dramatisieren. Wie schafft man eine persönliche Verbindung zwischen Ensemble und Thema/Inhalt? Wie geht man dabei mit den Schauspielern um? Zentraler Begriff der Produktionsmethode „Dramatisieren“ nach Twijnstra van der Hurk und Verspaget (Holland) ist die „Prämisse“. Der Begriff wird in diesem Zusammenhang als Voraussetzung oder Annahme verstanden, aus der eine Schlussfolgerung gezogen werden kann. Wie kann die Prämisse als Ausgangspunkt für den kreativen Prozess eingesetzt werden? Spontaneität, Kreativität und Prozessdenken stehen während diesem praxisorientierten Kurs im Vordergrund.