Ab nach Berlin - 125 Deutsches Amateurtheater

Der Smog scheint uns die Sicht zu rauben. Verschmutzt ist die Luft, der Blick vernebelt. Bilder, welche die Ignoranz unserer Gesellschaft beschreiben. SMOG! handelt von BeobachterInnen des Alltags. Am Bahnhof treffen wir auf sie, und sie beschreiben uns mit ihren Mitteln und Ressourcen Beobachtungen, die trotz Alltagsnähe von höchster gesellschaftlicher Relevanz zu sein scheinen. Sei es eine mürrische Ratte der Lüfte, die ihren Platz in der städtischen Hierarchie bemängelt oder Herr Sicherheitsliebend von der Bahnhof-Security, der nicht ungern Gefahrenquellen einfach ausblendet oder Frau Spießbürgerlich, der die Kontaktaufnahme zu den anderen einfach nicht gelingen mag.

Eine Performance, ein Appell, ein Witz der zu Beobachtung, Reflexion, Humorund Mitgefühl aufruft. SMOG! ist eine Produktion in Zusammenarbeit mit dem Kulturkabinett Bad-Cannstatt.

Der Verein Theaterland gibt sein Debüt in Berlin mit einer Gruppe von SchauspielerInnen aus verschiedenen Gruppen der Amateurtheaterlandschaft Baden-Württemberg. Sie kommen zusammen, um sich in diesem einmaligen, kurzwei- ligen Projekt austauschen zu können und neue Spielerfahrungen und frische Gedankenanstöße zu sammeln. Aus Spielfreude ,Ideenreichtum und unglaublich viel Energie erwuchs die Performance SMOG! innerhalb wenigerTage.

Regie Rob Doornbos, Text und Dramaturgie Friederike Geiger Wingerter, Musik Joannis Schadeck Gressier.

Aufführung am Samstag, 1 3. Mai 201 7, IGA Berlin 201 7, Marzahn-Hellersdorf